artist / participant

curator

press release only in german

PARALLELVERANSTALTUNGEN

Das menschliche Maß (Teil 5) – Staunen über das Wunderbare im Universum

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 19 Uhr
Ort: Galerie der DG

Referenten:
Prof. Dr. Andreas Burkert, Leiter des Lehrstuhls für Theoretische und Numerische Astrophysik an der LMU München
Univ.-Prof. Paolo Bianchi, Kulturpublizist, Kurator, Kreativitätsforscher an der Zürcher Hochschule der Künste
Moderation: Benita Meißner, Kuratorin
Was geschieht, wenn man einen Laserstrahl auf den Mond schickt? Kann man mit dem Mond kommunizieren? Zwei hochkarätigen Wissenschaftler führen ein Gespräch über Mensch, Welt und Universum. "Jetelová hat ihre Heimat, ihren Ort, ihre (Mond-)Landschaft längst gefunden, namentlich im Weltzwischenraum ihrer staunenden Momente und künstlerischen Monumente." (Paolo Bianchi)

*

AUSSTELLUNG

Magdalena Jetelová. Essential is Visible

Mit der Ausstellung ‚Essential is Visible‘ stellt die Deutsche Gesellschaft für christliche Kunst den jüngsten Werkzyklus ‚Pacific Ring of Fire‘ der tschechischen Künstlerin Magdalena Jetelová vor. Seit vielen Jahren erscheint das Thema der Grenze, der Ausgrenzung oder Markierung zentral in Jetelovás Arbeit. Dabei ist der aktuelle Zeitbezug eine bedeutende inhaltliche Komponente.

Mit ‚Pacific Ring of Fire‘ thematisiert Jetelová die Endlichkeit natürlicher Ressourcen und macht die globale Erwärmung sichtbar. Die gezeigten Aufnahmen stammen von einer Expedition zur Antarktis: Mittels eines Laserpointers zeichnete die Künstlerin die geologische Nahtstelle zwischen der Pazifischen und der Antarktischen Platte nach und hinterließ auf dem Eis Botschaften. Die Videoarbeit dokumentiert durch Ton und Bild eindrücklich die sich rasch verändernde Situation des Lebensraums Antarktis. In einem waghalsigen Unterfangen filmte Jetelová von einem kleinen Boot aus dahintreibende Eisfragmente und einstürzende Eisberge. Das eindrückliche Geräusch des knackenden Eises begleitet die Bilder.