artists & participants

Karl-Heinz AdlerBirgir AndressonRobert BarryGeorg BaselitzBernd und Hilla BecherJoseph BeuysNorbert BiskyMartin BoyceRalf Brück ChargesheimerHanne DarbovenJacopo de BarbariKlaus DennhardtSimon Dybbroe MollerBirgit EggertAyse Erkmen Eva & AdeleTill ExitRobert FilliouIan Hamilton FinlayJoel FisherJakob FloheGünther FörgTony Franz Georg EttlEberhard GöschelOwen GumpBeate GütschowGeorg HartungEberhard HavekostErwin HeerichPeter HerbstreuthChristine Hill HirschvogelMatthias HochCandida HöferPaul HofmannHans HolleinOlaf HolzapfelHolger JohnHolger Kasten-GraubergEdmund KestingUte KlophausKarsten KonradKarl KowalkeStefan KrauthFerdinand KriwetRobert KusmirowskiWerner LieberknechtPeter MakoliesRalf Meyer-OhlenhofDomingo Molina CortesPeter MoorsWilhelm MuellerOlaf NicolaiFrank NitscheClaes OldenburgLisa PahlkeMimmo Paladino PanamarenkoGiulio PaoliniA. R. PenckGiuseppe PenoneJack PiersonStefan PlenkersSigmar Polke ReinigungsgesellschaftSilke RiechertPatrick RieveJulian RöderJenny RosemeyerDean SameshinaThomas ScheibitzJürgen SchieferdeckerJürgen SchönJan SchoonhovenHenrik SchratPaola SerinoHeidi SpeckerGünter StarkeChristine StarkeInga Svala ThorsdottirBarbara TrautmannGünther UeckerMax UhligAndreas von WeizsäckerClaus WeidensdorferLawrence WeinerKaren WeinertNicole Wermers Wolfgang SmyMonika ZakovaHerbert Zangs 

curators

director

press release only in german

Im Rahmen von ICH BIN NICHT MEINE ZIELGRUPPE. DIE SAMMLUNG STEFAN HEINEMANN:

SAMMLER- UND KURATORENFÜHRUNG
MIT STEFAN HEINEMANN UND TULGA BEYERLE
Di, 8. August 2017, 18.00 Uhr
Ort: Kunsthaus Dresden

und direkt im Anschluss:
WERNER LIEBERKNECHT (FOTOGRAF) UND STEFAN HEINEMANN
GESPRÄCHE ZWISCHEN KÜNSTLER UND SAMMLER Di, 8. August 2017, 19.30 Uhr

Zum Ende der Ausstellungszeit führen Stefan Heinemann und Tulga Beyerle ein letztes Mal durch die Präsentation der Sammlung Heinemann im Kunsthaus Dresden. Im Anschluss sprechen der Fotograf und langjährige Freund des Sammlers, Werner Lieberknecht, und Stefan Heinemann über die Arbeit des Fotografen. Einen Schwerpunkt des Gesprächs bilden die Serien Lieberknechts, die sich mit den verschiedenen Orten und Protagonisten der Dresdner Kunstszene beschäftigen, die er seit 35 Jahren begleitet. Frühe Aufnahmen zeigen das Atelier Glöckners, viel später ergänzte Werner Lieberknecht seine Untersuchungen zu möglichen Beziehungen zwischen einem Werk und dem Ort seiner Entstehung durch eine Serie von Aufnahmen aus dem Atelier Eberhard Göschels. Es folgten Portraits von Dresdner Sammlern und Sammlungen - veröffentlicht auch im Buch "Dresden privat - Die Kunst des Sammelns", von Peter Herbstreuth - und eine visuelle Bestandsaufnahme von Orten der Kunstpräsentation - wie zuletzt die Serie "Alte Meister", die in der Dresdner Gemäldegalerie entstand.

*

FINISSAGE
Ort: Kunsthaus Dresden
So, 13. August 2017, 18.00 Uhr

*

SAMMELN ALS LEIDENSCHAFT - LEBEN MIT KUNST
Mi, 28. Juni 2017, 18.30 Uhr

Mit Petra von Crailsheim (Vorsitzende des Freundeskreises der SKD), Frank Lehmann (Galerist) und Stefan Heinemann (Sammler)

Um 18.30 Uhr laden wir herzlich zu einem Podiumsgespräch über das private Sammeln  ein. Auf dem Podium sitzen Petra von Crailsheim (Vorsitzende des Freundeskreises der SKD), Frank Lehmann (Galerist) und Stefan Heinemann (Sammler und Gastgeber) und sprechen über ihre Leidenschaft für Kunst und über Kunstsammlungen.  Die Ausstellung Ich bin nicht meine Zielgruppe ist geöffnet und an der Bar im Hof kann im Anschluss das Gespräch vertieft werden.

*

SAMMLER- UND KURATORENFÜHRUNG
MIT STEFAN HEINEMANN UND NILS HILKENBACH
Ort: Kunsthaus Dresden
Mi, 21. Juni 2017, 18.00 Uhr

*

KÜNSTLERGESPRÄCH
MIT JULIAN RÖDER
GESPRÄCHE ZWISCHEN KÜNSTLER UND SAMMLER
Mi, 21. Juni 2017, 19.30 Uhr

*

AUSSTELLUNG
ICH BIN NICHT MEINE ZIELGRUPPE. DIE SAMMLUNG STEFAN HEINEMANN

Zur Eröffnung der Ausstellung am Do, 18.Mai um 18:30 Uhr laden wir herzlich ein
Begrüßung: Christiane Mennicke-Schwarz, Leiterin Kunsthaus Dresden
Grußwort: Annekatrin Klepsch, Bürgermeisterin für Kultur und Tourismus
Einführung: Tulga Beyerle / Nils Hilkenbach, Kuratorisches Team

Die Sammlung Stefan Heinemann

Bereits in seiner Jugend hat der heutige Dresdner Rechtsanwalt Stefan Heinemann das Sammeln und Fördern zeitgenössischer Kunst und Kultur als Leidenschaft für sich entdeckt. Aus dieser Leidenschaft ist über die Jahre eine eindrucksvolle Sammlung zeitgenössischer Kunst gewachsen, die künstlerisch die Sprache ihrer Zeit spricht und zugleich einen Ausschnitt des vielfältigen und umfangreichen Engagement Heinemanns für die Kunst und Kultur in Dresden zeigt.

Es gibt Sammlungen, in denen sich vor allen anderen Anliegen die eigene emphatische Beziehung des Sammlers zur Kunst, zum gemeinsamen Leben und Denken in der Kunst abzeichnet: Begegnungen, Freundschaften und Lebenslagen. Die Sammlung Stefan Heinemann kann als biografische Entwicklung von Wertvorstellungen, gestalterischen Vorlieben, thematischen und inhaltlichen Affinitäten und einer intensiven Lust an der Kunst und Kultur gelesen werden. In dieser Hinsicht ist auch die Auswahl von Werken für die Ausstellung nah am Leben und Charakter Stefan Heinemanns geprägt von der Vielfalt und Offenheit seiner Nähe zur Kunst: Neben den zahlreichen Arbeiten, die durch persönliche und freundschaftliche Bezügen und Beziehungen in die Sammlung gelangt sind, bilden Werke verschiedener Künstler, die sich mit Text, Typographie und Linien auseinandersetzen, einen eigenen Schwerpunkt. Ebenso gewährt eine Auswahl von Fotografien und Zeichnungen einen Überblick über das von Stefan Heinemann in der Sammlung zusammengetragene Spektrum künstlerischer Bildsprachen.

Das Kunsthaus Dresden würdigt mit Ich bin nicht meine Zielgruppe erstmals Stefan Heinemanns kontinuierliches Engagement für Kunst und Kultur in Dresden in einer Ausstellung.

Katalogschachtel:
Anlässlich der Ausstellung Ich bin nicht meine Zielgruppe im Kunsthaus Dresden erscheint eine von Thomas Scheibitz gestaltete Katalogschachtel mit Texten von Marcel Beyer, Tulga Beyerle/ Nils Hilkenbach, Annekatrin Klepsch, Christiane Mennicke-Schwarz, Peter Richter und Wilhelm Warning im Verlag Walter König (Ich bin nicht meine Zielgruppe, Sammlung Stefan Heinemann, ISBN ISBN 978-3-96098-133-6 , Euro 28). Es erscheint außerdem eine vom Künstler signierte und auf dem Umschlag künstlerisch bearbeitete Vorzugsausgabe. Diese beinhaltet eine eigens für den Katalog angefertigte Künstleredition und ist limitiert auf zehn Exemplare (Euro 800).

Mit Arbeiten von Karl-Heinz Adler, Birgir Andresson, Robert Barry, Georg Baselitz, Bernd und Hilla Becher, Joseph Beuys, Norbert Bisky, Martin Boyce, Ralf Brück, Chargesheimer (Carl-Heinz Hargesheimer), Hanne Darboven, Jacopo de’ Barbari, Klaus Dennhardt, Molina Cortés Domingo, Birgit Eggert, Ayse Erkmen, Georg Ettl, Eva & Adele, Robert Filliou, Joel Fisher, Jakob Flohe, Günther Förg, Tony Franz, Eberhard Göschel, Holger Kasten-Grauberg, Owen Gump, Beate Gütschow, Ian Finlay Hamilton, Georg Hartung, Eberhard Havekost, Erwin Heerich, Peter Herbstreuth, Christine Hill, Hirschvogel, Matthias Hoch, Candida Höfer, Paul Hofmann, Hans Hollein, Olaf Holzapfel, Holger John, Konrad Karsten, Edmund Kesting, Ute Klophaus, Karl Kowalke, Stefan Krauth, Ferdinand Kriwet, Robert Kusmirowski, Werner Lieberknecht, Peter Makolies, Ralf Meyer-Ohlenhof, Simon Dybbroe Møller, Peter Moors, Wilhelm Mueller, Olaf Nicolai, Frank Nitsche, Claes Oldenburg, Lisa Pahlke, Mimmo Paladino, Panamarenko, Giulio Paolini, A.R. Penck, Giuseppe Penone, Jack Pierson, Stefan Plenkers, Sigmar Polke, Reinigungsgesellschaft, Silke Riechert, Patrick Rieve, Julian Röder, Jenny Rosemeyer, Dean Sameshina, Thomas Scheibitz, Jürgen Schieferdecker, Jürgen Schön, Jan Schoonhoven, Henrik Schrat, Paola Serino, Wolfgang Smy, Heidi Specker, Christine Starke, Gunther Starke, Inga Svala Thorsdottir, Till Exit, Barbara Trautmann, Günther Uecker, Max Uhlig, Andreas von Weizsäcker, Claus Weidensdorfer, Lawrence Weiner, Karen Weinert, Nicole Wermers, Monika Zakova, Herbert Zangs

Kuratiert von Tulga Beyerle und Nils Hilkenbach

*

Künstlergespräche und Führungen mit dem Sammler Stefan Heinemann sowie mit den Kurator*innen der Ausstellung, Tulga Beyerle und Nils Hilkenbach, begleiten die Ausstellung. Über das Begleitprogramm zur informieren Sie sich bitte fortlaufend auf unserer Webseite. Zur Ausstellung erscheinen ein Katalog in einer Katalogschachtel und eine Künstleredition von Thomas Scheibitz (Aufl. 10 Stk.).