press release only in german

Kathrin Ingrassano verwendet für ihre raumgreifenden Installationen am Entstehungsort vorgefundenes Material. Aus eben diesen Gegenständen ihres jeweiligen Umfeldes gestaltet sie Elaborate, die eingebettet sind in ihre konkrete Örtlichkeit. Diverse Substanzen und Objekte formieren sich so zu Ensembles, die mal gewaltig groß, mal filigran leicht daher kommen. Eins ist diesen Aufbauten jedoch gemein – sie überwinden die Starrheit des Materials wie auch der Erdschwere und bilden ganz eigenständige Architekturen, die mitunter sogar begehbar sind. Die architektonischen Gebilde okkupieren gleichermaßen den Raum, wie sie auch selbst vereinnahmt werden. Und mit dem Entstehungsprozess ihrer Installationen ist ebenso die zeitweilige Einverleibung der Künstlerin verbunden, die Konstruktion wird im wahrsten Sinne des Wortes zu einer temporären Behausung. In jüngster Vergangenheit wurde das künstlerische Schaffen Kathrin Ingrassanos zunehmend von Persönlichem durchdrungen. Es fand ein Rückzug in den nichtöffentlichen Bereich statt, mit dem der Einsatz von Objekten aus der eigenen Wohnung oder die Formation neuer Arbeiten in Privatwohnungen einherging. Die Ausstellung im Künstlerhaus Bremen "Die Reise um mein Zimmer" trägt zugleich ein angeeignetes Fragment in sich wie sie eine treffende Beschreibung Kathrin Ingrassanos künstlerischer Vorgehensweise darstellt: Die Künstlerin befindet sich permanent auf Streifzügen durch ihre unmittelbare Umgebung. Dabei erkundet sie sowohl die Dinge, die um sie herum angeordnet sind, als auch das strukturelle Regelwerk, das sich aus deren Anordnung formiert. Bett, Tisch, Schrank, aber auch Kabel, Folie oder Schaumstoff tragen bestimmte Funktionen in sich und entstammen spezifischen Kontexten. Die Installation "Die Reise um mein Zimmer" entsteht aus ortspezifischen Objekten sowie privaten Stücken der Künstlerin. So findet eine Symbiose aus fremden und eigenen Gegenständen statt, die gleichzeitig eine Aneignung vorgefundener Besitztümer darstellt. Der Ausstellungsraum wird besetzt, das Material ergießt sich, dehnt sich aus, findet keinen Halt in seinem Fluss.

Kathrin Ingrassano (*1980) studierte an der Universität der Künste Berlin bei Ursula Neugebauer und David Evison. Die Ausstellung "Die Reise um mein Zimmer" im Künstlerhaus Bremen ist ihre erste institutionelle Einzelausstellung.

only in german

Kathrin Ingrassano
"Die Reise um mein Zimmer"
Kurator: Stefanie Böttcher

Eröffnung: Freitag, 19. September 08 um 19:30 Uhr