artists & participants

Bernd Alois ZimmermannCarl AndreDieter AppeltShusaku ArakawaAntonin ArtaudFrank BadurWalter BenjaminJoseph BeuysKarl BlossfeldtMel BochnerPierre BoulezStan BrakhageConstantin BrancusiBertolt BrechtKP BrehmerMarcel BroodthaersTrisha BrownBalthasar BurkhardJohn CageJames CastleCarlfriedrich ClausMerce CunninghamHanne DarbovenGötz DipperTheo van DoesburgArnold DreyblattCharles & Ray EamesViking EggelingPeter EisenmanMorton FeldmanHubert FichteOskar FischingerThomas FlorschuetzHollis FramptonWerner GraeffRodney GrahamBirgit HeinWilhelm HeinLudwig Hirschfeld-MackAlfonso HüppiJoris IvensFriedrich JürgensonMauricio KagelFriedrich KieslerPaul KleeNorbert KrickePeter KubelkaRaimund KummerPips LabMark LammertAlvin Langdon CoburnBarry Le VaBart van der LeckFernand LégerSol LeWittGyörgy LigetiGreg LynnBruno MadernaChris MarkerAgnes MartinJakob MattnerAnthony McCallAllan McCollumJonas MekasHenri MichauxLászló Moholy-NagyMehdi MoutasharNam June PaikGret PaluccaAntonio PanettaErwin PiscatorCedric PriceMarcel ProustMan RayMartin RichesBridget Riley RosalieHermann ScherchenHanns SchimanskyArno SchmidtTomas SchmitDieter SchnebelMichael SchoenholtzPaul Sharits Shigeko KubotaMichael SnowSerge SpitzerAlfred StieglitzKarlheinz StockhausenLeopold SurvageStefan ThemersonMark TobeyCy TwomblyEdgar VareseWoody Vasulka & SteinaRudolf von LabanWolf VostellRobert WalserPeter WeibelMary WigmanIannis XenakisWalter Zimmermann 

press release only in german

Eröffnung: 19. September 2008, 19 Uhr

„Notation“ widmet sich dem vielfältigen Spektrum der künstlerischen Prozesse zwischen Konzept und Werk. Die Ausstellung setzt Arbeiten aus allen Bereichen der Kunst von 1900 bis heute zueinander in Beziehung: Zeichensysteme zu Literatur, Musik, Malerei, Choreografie, Architektur, Fotografie, Film und Medienkunst. Mehr als 450 Positionen von über 100 Künstlern aus internationalen Sammlungen, dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe und aus dem Archiv der Akademie der Künste werden gezeigt.

In der Verbindung von wissenschaftlichem Kalkül und künstlerischer Form haben die Künstler des 20. Jahrhunderts immer neue Wirklichkeiten sichtbar gemacht. Morphische Resonanzen, serielle Strukturen und Schallwellen: Die Moderne hat die geistige Seite der Existenz, immaterielle Phänomene, das Ephemere als Forschungsfeld der Künste wieder entdeckt. Dabei wurden das Verhältnis zwischen Konzept, Aufzeichnung, Wiederholung und Werk radikal neu bestimmt und die Entwurfsprozesse selbst zu autonomen Kunstwerken. Diese stehen im Zentrum der Ausstellung des Bildtheoretikers Hubertus von Amelunxen, des Künstlers Dieter Appelt sowie des Medienkünstlers Peter Weibel. Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit Angela Lammert, Akademie der Künste, und Bernhard Serexhe, ZKM | Karlsruhe.

Partituren, Notationen, fotografische Serien, Filmexperimente spiegeln die offenen Strukturen des Klangs, des Rauchs, des Lichts, der Bewegung, der Zeit – und ermöglichen dem Betrachter einen ungeahnten Blick auf die verborgenen Welten unserer Wirklichkeit. Die Ausstellung „Notation“ erschließt eine andere Lesart der künstlerischen Entwürfe. John Cage und Étienne-Jules Marey, Walter Benjamin, Edgard Varèse und Iannis Xenakis, Mary Wigman und Robert Walser, Ezra Pound und Marcel Broodthaers, Allan McCollum und Mel Bochner, Antonin Artaud und Pierre Boulez: Die Künstler des 20. Jahrhunderts entwarfen Beziehungsfelder in Notationen, (in den Worten von György Ligeti) als Anweisung zum Spiel, als Mittel zur Kommunikation oder aber als autonome Werke. Ausgestellt werden Werke von u.a. Antonin Artaud, Walter Benjamin, Joseph Beuys, Pierre Boulez, Bertolt Brecht, John Cage, Merce Cunningham, Thomas Florschuetz, Friedrich Kiesler, Paul Klee, Rudolf von Laban, Fernand Léger, Sol LeWitt, Man Ray, László Moholy-Nagy, Nam June Paik, Gret Palucca, Erwin Piscator, Marcel Proust, Karlheinz Stockhausen, Cy Twombly, Mary Wigman, Iannis Xenakis.

Ein Tanzschwerpunkt zum Werk Gerhard Bohners, Filmabende, Führungen und Workshops für Kinder begleiten die Ausstellung. Zwei Tagungen in Kooperation mit der Freien Universität, die Laban Konferenz 2008 und ein Führungsschwerpunkt in Zusammenarbeit mit der Universität der Künste bilden weitere zentrale Programmpunkte. Zu der Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog.

only in german

Notation: Kalkül und Form in den Künsten
Eine Ausstellung der Akademie der Künste, Berlin, und des ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

mit Beiträgen von Carl Andre, Dieter Appelt, Shusaku Arakawa, Antonin Artaud, Frank Badur, Walter Benjamin, Joseph Beuys, Boris Bilinsky, Karl Blossfeldt, Eberhard Blum, Mel Bochner, Pierre Boulez, Stan Brakhage, Constantin Brancusi, Bertolt Brecht, KP Brehmer, Marcel Broodthaers, Trisha Brown, Balthasar Burkhard, John Cage, James Castle, Carlfriedrich Claus, Alvin Langdon Coburn, Merce Cunningham, Hanne Darboven, Götz Dipper, Theo van Doesburg, Arnold Dreyblatt, Charles & Ray Eames, Viking Eggeling, Peter Eisenman, Morton Feldman, Hubert Fichte, Oskar Fischinger, Thomas Florschuetz, Hollis Frampton, Werner Graeff, Rodney Graham, Erhard Grosskopf, Birgit Hein, Wilhelm Hein, Ludwig Hirschfeld-Mack, Klaus Huber, Alfonso Hüppi, Joris Ivens, Friedrich Jürgenson, Mauricio Kagel, Friedrich Kiesler, Paul Klee, Norbert Kricke, Peter Kubelka, Shigeko Kubota, Raimund Kummer, Rudolf von Laban, Mark Lammert, Barry Le Va, Bart van der Leck, Fernand Léger, Sol Le Witt, György Ligeti, Greg Lynn, Bruno Maderna, Man Ray, Étienne-Jules Marey, Chris Marker, Agnes Martin, Jakob Mattner, Anthony McCall, Allan McCollum, Jonas Mekas, Henri Michaux, László Moholy-Nagy, Mehdi Moutashar, Nam June Paik, Gret Palucca, Antonio Panetta, PIPS lab , Erwin Piscator, Cedric Price, Marcel Proust, Martin Riches, Bridget Riley,  Rosalie , Hermann Scherchen, Hanns Schimansky, Michael Schoenholtz, Arno Schmidt, Tomas Schmit, Dieter Schnebel, Paul Sharits, Michael Snow, Serge Spitzer, Christoph Steffner, Alfred Stieglitz, Karlheinz Stockhausen, Leopold Survage, Stefan Themerson, Mark Tobey, Cy Twombly, Edgar Varese, the vasulkas  (Woody Vasulka & Steina), Wolf Vostell, Konrad Wachsmann, Robert Walser, Peter Weibel, Mary Wigman, Iannis Xenakis, Bernd Alois Zimmermann, Walter Zimmermann

Stationen:
20.09.08 - 16.11.08 Akademie der Künste, Berlin
01.03.09 - 16.07.09 ZKM, Karlsruhe