press release only in german

Rita Rohlfing und Werner Reuber in der ehemaligen Reichsabtei Aachen-Kornelimünster, Eröffnungen am Samstag, dem 18. März 2006 um 15 Uhr (Rita Rohlfing) im Nordflügel und um 16 Uhr (Werner Reuber) im Mitteltrakt in der Landeseinrichtung "Kunst aus Nordrhein-Westfalen".

Am 18.3.2006 werden in der Landeseinrichtung "Kunst aus Nordrhein-Westfalen" in der ehemaligen Reichsabtei Aachen-Kornelimünster wieder zwei Ausstellungen an einem Samstagnachmittag eröffnet, und zwar im Nordflügel um 15 Uhr die Präsentation "Ambivalenz" für die Kölner Malerin und Installationskünstlerin Rita Rohlfing (1964) und um 16 Uhr im Mitteltrakt eine Schau für den Düsseldorfer Maler und Holzschneider Werner Reuber (1947) unter dem Titel "Aus der Zeit gefallen - von Männern und Frauen", die in Kornelimünster ihre zweite erweiterte Station findet nach einer Präsentation im Märkischen Museum der Stadt Witten. Diese Ausstellung wird begleitet von einem opulenten Katalog, der wesentlich von der Stiftung Kunstfonds unterstützt wurde. Im Laufe der Ausstellung wird eine Dokumentation zur Präsentation von Rita Rohlfing erscheinen

Das elementare Interesse Rita Rohlfings gilt der Farbe, die sie allerdings nicht ausschließlich malerisch im Sinne des Tafelbildes transportiert, sondern z.T. durch vielfältig geschichtete Installationen aus Plexiglas mit diffusen, gesandstrahlten Oberflächen und farbig bemalten Aluminiumplatten. So entstehen regelrechte dreidimensionale, farbige Raumkörper. Je nach Ausstellungsmöglichkeit gestaltet Rita Rohlfing auch ganze Räume und verhilft ihnen zu einer fast immateriellen von der Farbe bestimmten, völlig veränderten räumlichen Wirkung.

Werner Reubers Malerei nimmt eine singuläre Position ein in der Vielfalt der malerischen Ausdrucksmöglichkeiten der Kunstszene unseres Landes. Seit etlichen Jahren malt, bzw. schneidet Reuber seine vom sagenumwobenen Arkadien inspirierten Bilder z.T. im großen Format auf Leinwand, bzw. in Holz, bukolische, von nackten Menschen bevölkerte Landschaften und Szenerien, die von heiterer Gelassenheit und einem Zustand dauerhafter Glückseligkeit zeugen. So leben seine Bilder von Gegenwelten zur Bedrängnis in der Wirklichkeit, gespeist aus der Kunstgeschichte, der Mythologie und vor allem der erzählerischen Phantasie des Künstlers.

Wieder einmal kann man in der Landeseinrichtung (bis zum 23.4.2006) den spannenden Kontrast unterschiedlicher Kunstauffassungen erleben, dargeboten im spätbarocken Ambiente unseres Ausstellungshauses.

Maria Engels, M.A., Kuratorin

Pressetext

only in german

Werner Reuber "Aus der Zeit gefallen - von Männern und Frauen"

und

Rita Rohlfing "Ambivalenz"