short biography

Max Ernst (geboren 1891 in Brühl/Deutschland, gestorben 1976 in Paris) studierte an der Universität Bonn Philosophie, Psychologie und Kunstgeschichte und begann ab 1912, ermutigt durch August Macke und seinen Freundeskreis, autodidakt zu malen. 1919 gründete er in Köln gemeinsam mit Johannes Baargeld, Hans Arp und Luise Straus-Ernst die Dada-Gruppe. Im gleichen Jahr wurde mit ihm zusammen in Düsseldorf die Künstlervereinigung "Das Junge Rheinland" gegründet, in deren Zenrum die Johanna Eye-Galerie (Mutter Eye) stand. 1922 zog er nach Paris, um sich dem Kreis der Surrealisten um André Breton anzuschließen. Er beteiligte sich an einigen Ausstellungen der Surrealisten, u.a. "Exposition Internationale du Surréalisme", Paris 1938, trat aber im selben Jahr aus deren Gruppe aus. Mit der Galeristin Peggy Guggenheim floh er 1941 aus der Haft der Gestapo in Frankreich über Spanien und Portugal in die USA. Mit ihr war er danach eine kurze Zeit verheiratet. 1946 jedoch lernte er die Malerin Dorothea Tanning kennen, mit der er nach Frankreich zurückkehrte. Auf der 27. Biennale von Venedig 1954 erhielt Ernst den großen Preis für Malerei. 1955, 1959, 1964 und 1987 war er an der documenta in Kassel beteiligt.

Max Ernst schuf Gemälde, Collagen, Frottagen, Grattagen, Drip Paintings oder Oszillation, Décalcomanies, D-Paintings, Illustrationen, Collageromane, Malerbücher, Reliefs und Plastiken und revolutionierte die Bildsprache des 20. Jahrhunderts.

„Die Rolle des Malers besteht darin, einzukreisen und zu projizieren, was er in sich selbst sieht“ (Lothar Fischer: Max Ernst, Rowohlt 1979)

show more show less

collection/s

Aichi Prefectural Museum of Art, Nagoya Ateneum Art Museum, Helsinki Bayerische Staatsgemäldesammlungen CA2M Centro de Arte Dos de Mayo, Mostoles ° Centre Pompidou, Paris Dartmouth College / Hopkins Center & Hood Museum, Hanover Deutsche Bundesbank Kunstsammlung, Frankfurt Fondation Beyeler, Riehen/Basel Fondation Pierre Gianadda, Martigny Frederick R. Weisman Art Foundation, Los Angeles Galleria Civica d´Arte Moderna e Contemporanea, Turin ° Hamburger Kunsthalle ° High Museum of Art, Atlanta Hyogo Prefectural Museum of Art, Kobe K20/K21 - Kunstsammlung Nordrhein Westfalen KUNSTEN Museum of Modern Art Aalborg Kaiser Wilhelm Museum, Krefeld Karl Ernst Osthaus-Museum Kawamura Memorial Museum of Art, Sakura Kettle´s Yard, Cambridge / UK ° Koehnline Museum of Art, Des Plaines Kunsthalle Bielefeld Kunsthalle Mannheim Kunstmuseum Basel / Museum für Gegenwartskunst Kunstmuseum Bonn ° Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Oldenburg / Augusteum Louisiana Museum of Modern Art, Humlebæk ° MAC - Museu de Arte Contemporânea, São Paulo . MAMCS - Musée d´Art Moderne et Contemporain, Strasbourg MAMbo Bologna ° MCA Museum of Contemporary Art, Chicago MIT List Visual Arts Center, Cambridge / MA ° MOMA - The Museum of Modern Art, New York ° MOMAT The National Museum of Modern Art, Tokyo MUMOK Wien Manchester Art Gallery Mart Trento e Rovereto ° Max Ernst Museum Brühl Menil Collection, Houston Mildred Lane Kemper Art Museum, St. Louis Museo Botero, Bogota Museo Reina Sofia, Madrid ° Museo Tamayo, Mexico City ° Museu Berardo, Lisbon ° Museu de Arte Moderna, Rio de Janeiro Museum Abteiberg, Mönchengladbach ° Museum Boijmans Van Beuningen, Rotterdam Museum Folkwang, Essen Museum Kunstpalast, Düsseldorf Museum Liaunig, Neuhaus Museum Würth, Künzelsau Museum für Kommunikation - Frankfurt Museum of New Zealand - Te Papa Tongarewa, Wellington Museum voor Schone Kunsten, Ghent Musée Cantini, Marseille Musée Unterlinden, Colmar Musée des Beaux-Arts, Nantes Musée d´Art Moderne, Saint-Etienne Musée d´Ixelles NMWA The National Museum of Western Art, Tokyo ° Nasher Sculpture Center, Dallas National Gallery of Canada, Ottawa National Museum of Modern Art, Kyoto Neue Galerie, Kassel Neue Nationalgalerie, Berlin New Orleans Museum of Art Ny Carlsberg Glyptotek, Copenhagen Peggy Guggenheim Collection, Venice Philadelphia Museum of Art Pinakothek der Moderne, München Saarland Museum, Saarbrücken Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt Sammlung Scharf-Gerstenberg, Berlin Sammlung Ulla und Heiner Pietzsch Schaulager Basel Scottish National Galleries, Edinburgh Simon Fraser University Gallery, Burnaby Skulpturenmuseum Glaskasten Marl ° Sprengel Museum, Hannover Staatliche Graphische Sammlung München Staatliche Kunsthalle Karlsruhe Staatliche Museen zu Berlin Staatsgalerie Stuttgart Stadtmuseum Düsseldorf Städtische Galerie Wolfsburg Talbot Rice Gallery, Edinburgh Tate Collection Tehran Museum of Contemporary Art Wadsworth Atheneum, Hartford Wilhelm Hack-Museum, Ludwigshafen Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg ms Muzeum Sztuki Lodz nbk Neuer Berliner Kunstverein
show more show less
  • 18. Jan 15. Mar
    Zufall Wilhelm Hack-Museum, Ludwigshafen