short biography

Otto Freundlich (geb. 1878 in Stolp / Pommern (heute: Slupsk / Polen), gest. 1943 im KZ Maidanek / Polen) war einer der frühesten Vertreter der abstrakten Malerei und Bildhauerei. Die Nazis nahmen seine Werke in die NS-Schau „Entartete Kunst“ auf. Otto Freundlich orientierte sich nicht an den Kämpfen des Tages, sondern an utopischen Entwürfen. Leitend ist in seinem Œuvre ein alles umfassender Universalismus, den er „kosmischer Kommunismus“ nannte. 1918 wurde er Mitglied der Novembergruppe in Berlin. 1919 organisierte er zusammen mit Johannes Theodor Baargeld und Max Ernst die erste Dada-Ausstellung in Köln. 1925 trat er der Gruppe "Abstraction-Création" in Paris bei. Seine Arbeiten wurden 1964 auf der documenta 3 in Kassel gezeigt.

Malerei, Bildhauerei, Grafik, kunsttheoretisch-philosophische Schriften

show more show less

galleries