press release only in german

Die Ausstellung wird aufgrund der aktuellen Schließung des Hauses in den Herbst 2021 verschoben.
Alle Werke stehen nach wie vor zum Kauf auf der Webseite von fiftyfifty verfügbar.

*

25 Jahre fiftyfifty. Benefiz-Ausstellung
(14. November 2020 – 10. Januar 2021)

Mit Werken von:
Aljoscha, Stephan Balkenhol, Boris Becker, Bernd und Hilla Becher, Udo Dziersk, Ulrika Eller-Rüter, Bernd Engberding, Ulrich Erben, Wolfgang Freitag, Katharina Fritsch, Horst Gläsker, Lothar Guderian, Andreas Gursky, Heike Hassel, Thomas Hirschhorn, Candida Höfer, Gudrun Kemsa, Imi Knoebel, Lior Körner, Masakazu Kondo, Anja Kreitz, Matthias Leupold, Irina Matthes, Katharina Mayer, Jonathan Meese, Carla Meurer, Lena Ostendorf, Uwe Priefert, Gerhard Richter, Thomas Ruff, Rosemarie Trockel, Britta Strohschen, Helge Schneider, Ursula Schulz-Dornburg, Klaus Sievers, Yanik Stark, Thomas Struth, Birgitta Thayssen, Denise Tombers, Thomas Virnich, Wim Wenders

Das Straßenmagazin fiftyfifty wird 25 Jahre alt. Neben der Straßenzeitung betreibt fiftyfifty zahlreiche Projekte in der Wohnungslosenhilfe und bietet Obdachlosen Wohnraum. Möglich machen dies zu einem Großteil die Werkspenden großer Künstler*innen. Zum 25-jährigen und um die Arbeit von fiftyfifty in Zukunft zu sichern, zeigt das NRW-Forum Düsseldorf die Benefiz-Verkaufsausstellung „Die Kunst zu helfen“.

Die Ausstellung zeigt die Werke zahlreicher großer Künstler*innen, die ihre Werke für den guten Zweck gespendet haben. Die Kunstwerke sind zu erwerben und schon vor Ausstellungseröffnung auf der Seite von fiftyfifty zu sehen. Hier kann gekauft und mitgesteigert werden.

Die Werke von Gerhard Richter sowie die drei von den Toten Hosen handsignierten Konzertfotos von Carla Meurer werden gegen Höchstgebot abgegeben. Gebote dafür können per mail abgegeben werden oder telefonisch: h.ostendorf@fiftyfifty-galerie.de oder 0176-214 323 08. Den Zuschlag erhält, wer bis zum 20.12.2020 das höchste Gebot abgegeben hat.

Die Ausstellungseröffnung im NRW-Forum am 13.11., 18 Uhr, findet unter Coronabedingungen nur für wenige geladene Gäste statt, am folgenden Wochenende werden Führungen buchbar sein. Ein Teil der Ausstellung wird dann auch in der fiftyfifty-Galerie zu sehen sein.