press release only in german

#artcologne

ART COLOGNE 2020
54. Internationaler Kunstmarkt 23.04.2020 - 26.04.2020

Vernissage
22.04.2020 16:00-20:00 Uhr

ART COLOGNE 2020 präsentiert starkes internationales Teilnehmerfeld

Top-Galerien und Newcomer versprechen spannende Begegnungen mit Kunst und Künstler/innen

Neue internationale Aussteller, Newcomer, Kooperationen zwischen Galerien oder Künstlern und eine Top-Riege von Blue-Chip-Galerien machen die ART COLOGNE auch im kommenden Jahr zur wichtigsten Kunstmesse in Deutschland und darüber hinaus. Die Messe bietet damit ein konzentriertes, auf Qualität und vielseitige künstlerische Positionen ausgerichtetes Bild. Erstmals nehmen zwei Galerien aus Georgien sowie eine Galerie aus Äthiopien teil, womit das internationale Spektrum noch einmal an Reichweite gewinnt. Mit 133 Galerien ist der GALLERIES-Sektor, der sich in CONTEMPORARY ART MODERN & POSTWAR ART aufteilt, der größte Ausstellungsbereich der ART COLOGNE, die wie 2019 auf zwei Hallenebenen angelegt sein wird. 35 Galerien beteiligen sich am COLLABORATIONS-Programm. Der Bereich NEUMARKT zeigt 15 junge Galerien. Auch das seit 1981 initiierte NEW POSITIONS-Programm – Galerien erhalten Förderkojen zur Präsentation einzelner Künstler/innen – wird weitergeführt. Mit insgesamt 183 Galerien bleibt auch die kommende ART COLOGNE übersichtlich und konzentriert.

Für die Auswahl aller ART COLOGNE-Teilnehmer ist nicht zuletzt der Beirat aus Galeristinnen und Galeristen zuständig. Für den Sektor COLLABORATIONS – hier werden gemeinsame Projekte von Galerien und/oder Künstlern/innen vorgestellt – konnte die ART COLOGNE mit Michelle Cotton, Chef de Département Programmation at MUDAM, Luxembourg, und Dr. Gregor Jansen, Direktor der Kunsthalle Düsseldorf, zwei international renommierte Kunstexperten gewinnen. Auch die Teilnehmer am NEW POSITIONS-Programm werden von einer Jury ausgewählt. Hier sind in diesem Jahr Nikola Dietrich, Kölnischer Kunstverein, Aneta Rostowska, Temporary Gallery Cologne, sowie Dr. Marc Wellmann, Haus am Lützowplatz, Berlin, verantwortlich.

23 Neuzugänge verzeichnet in diesem Jahr der Sektor GALLERIES. Darunter sind z. B. Bastian, Berlin/London, Monica deCardenas, Milan/Zuoz, Diehl, Berlin, Simon Lee, London/Hong Kong, Misako Rosen, Tokyo, Schacky, Düsseldorf, Esther Schipper, Berlin, und Barbara Weiss, Berlin. Dass das NEUMARKT-Projekt Früchte trägt, wird deutlich, wenn man sieht, dass ehemalige NEUMRKT-Galerien in diesem Jahr zu den CONTEMPORARIES im Sektor GALLERIES wechseln und hier auf größerer Fläche ihr Galerieprogramm vorstellen. Dazu gehören z. B. Achenbach Hagemeier, Düsseldorf/Berlin, Alexander Levy, Berlin, Gisela Clement, Bonn, und Ruttkowski;68, Cologne/Paris.

Zu den Schwergewichten im Sektor CONTEMPRORARY ART zählen auch in diesem Jahr Karsten Greve, Köln/Paris/St. Moritz, Hauser + Wirth, Zürich, London, Los Angeles, Hongkong, Hans Mayer, Düsseldorf, Thaddaeus Ropac, Salzburg/Paris/London und David Zwirner, New York/London/Hongkong/Paris.

Thomas, München, der übrigens an jeder ART COLOGNE seit ihrer Gründung teilgenommen hat, Galerie Maulberger, ebenfalls München, Thomas Salis, Salzburg, Schlichtenmeier, Grafenau/Stuttgart, Henze & Ketterer & Triebold, Riehen|Basel/Wichtrach|Bern, von Vertes, Zürich, Konzett, Wien, und Lahumière, Paris, sind im Sektor MODERN + POSTWAR ART wichtige Protagonisten.

Im Sektor NEUMARKT präsentieren sich erneut Galerien, die weniger als zehn Jahre bestehen. Sie zeigen ihr Programm an jungen und neuen Kunstpositionen in Kojen von jeweils 20 m². Durch Addis Fine Art, Addis Abeba, Äthiopien/London, sowie LC Queisser, Tiflis, und Project Artbeat, Tiflis, ist der Bereich noch internationaler besetzt. Neu im Sektor NEUMARKT sind in diesem Jahr auch dabei die Galerie Station aus South Yarra, Australien, Blanc Projects aus Kapstadt und Tanja Wagner aus Berlin. Mit Arcadia Missa, London, Drei Köln, Emalin, London, Jan Kaps, Köln, Max Mayer, Düsseldorf, Malcom X (MX), New York, Tobias Naehring, Leipzig, Nir Altman, München, sowie Deborah Schamoni, München.

Der Sektor COLLABORATIONS nimmt eine Sonderstellung innerhalb der ART COLOGNE ein. Er konzentriert sich auf das Thema Zusammenarbeit, sei es zwischen Galerien, sei es zwischen Künstlern oder Künstlerinnen. Auch in diesem Jahr gibt es sowohl zeitgenössische als auch historische Kollaborationen zu erkunden. Spannend ist die Zusammensetzung aus etablierten Galerien wie Guido W. Baudach, Berlin, der mit der Galerie Meyer Riegger, ebenfalls Berlin, zusammenarbeitet, wie auch junge Galerien – z. B. Ginerva Gambino, Köln, und Max Mayer, Düsseldorf -, die ihre gemeinsame Projektarbeit auf der ART COLOGNE vorstellen. Die Galerien Sommer aus Tel Aviv oder Thomas Zander, Köln, zeigen Einzelpräsentationen zum Thema Kollaboration ebenso wie die kanadische Galerie Monte Clark aus Vancouver, die eine Zusammenarbeit zwischen den Künstlern Roy Arden und Alison Yip mit nach Köln bringt.

*

Überblick über die Aussteller (A bis Z)

CONTEMPORARY ART
Achenbach Hagemeier, Düsseldorf/Berlin
Akinci, Amsterdam
Artelier Contemporary, Graz
Bo Bjerggaard, Kopenhagen
Blain | Southern, Berlin
Ben Brown Fine Arts, London/Hong Kong
Buchholz, Berlin/Köln/New York
Gisela Capitain, Köln
Andrea Caratsch, St. Moritz
Charim, Wien
Galerie Gisela Clement, Bonn
Conrads, Düsseldorf
Cosar HMT, Düsseldorf
Christea Roberts, London
Erika Deák, Budapest
Monica de Cardenas, Zuoz/Mailand/Lugano
DEWEER / KETELEER, Antwerpen/Zwevegem
Crone, Wien/Berlin
Diehl, Berlin
DITTRICH & SCHLECHTRIEM, Berlin
EIGEN + ART, Berlin/Leipzig
Fiebach, Mininger, Köln
FILIALE, Frankfurt
Forsblom, Helsinki/Stockholm
Bärbel Grässlin, Frankfurt
Karsten Greve, Köln/Paris/St. Moritz
Barbara Gross, München
Michael Haas, Zürich/Berlin
Häusler Contemporary, München/Zürich
Reinhard Hauff, Stuttgart
Hauser + Wirth, Zürich, London, Los Angeles, Hongkong
Jochen Hempel, Leipzig
Jahn und Jahn, München
Kadel Willborn, Düsseldorf
Mike Karstens, Münster
Kisterem, Budapest
Kleindienst, Leipzig
KLEMM‘S, Berlin
Knust Kunz, München
KÖNIG, Berlin
Christine König, Wien
Eleni Koroneou, Athen
Kraupa Tuskany-Zeidler, Berlin
KROBATH, Wien
Lange + Pult, Zürich/Auvernier
Simon Lee, London/Hongkong/New York
Christian Lethert, Köln
Alexander Levy, Berlin
Löhrl, Mönchengladbach
Lorenzelli Arte, Mailand
Hans Mayer, Düsseldorf
Kamel Mennour, Paris (3x)/London
Misako & Rosen, Tokio nächst St. Stephan, Wien
Nagel Draxler, Berlin/Köln/München
Neon Parc, Melbourne
NEU, Berlin
Carolina Nitsch, New York
Opdahl, Stavanger
Priska Pasquer, Köln
Pearl Lam, Hong Kong/Shanghai/Singapore
Rupert Pfab, Düsseldorf
Produzentengalerie, Hamburg
Thomas Rehbein, Köln
Petra Rinck, Düsseldorf
Thaddaeus Ropac, Salzburg/Paris/London
Philipp von Rosen, Köln
Roselyn Oxley9, Sydney
Ruttkowski; 68, Köln
Brigitte Schenk, Köln
Esther Schipper, Berlin
Anke Schmidt, Köln
SCHÖNEWALD, Düsseldorf
Rüdiger Schöttle, München
Sies + Höke, Düsseldorf
Slewe, Amsterdam
Filomena Soares, Lissabon
Sprüth Magers, Berlin/London/Los Angeles
Paul Stolper, London
Walter Storms, München
Hans Strelow, Düsseldorf
Jacky Strenz, Frankfurt
Suzanne Tarasiève, Paris
Elisabeth & Klaus Thomann, Insbruck
Van Horn, Düsseldorf
Barbara Weiss, Berlin
Wentrup, Berlin
Michael Werner, Köln/London/New York
Zilberman, Istanbul/Berlin
David Zwirner, New York/London/Hongkong/Paris

MODERN + POSTWAR ART
10 A.M. Art, Mailand
ABC-Arte, Genua
Klaus Benden, Köln
Galerie Berinson, Berlin
Bastian, Berlin/London
Boisserée, Köln
Derda, Berlin
Dierking, Zürich
Fischer Kunsthandel & Edition, Berlin
Klaus Gerrit Friese, Berlin
Grosvenor Gallery, London
Hagemeier, Frankfurt
Henze & Ketterer & Triebold, Riehen|Basel/Wichtrach|Bern
Ernst Hilger, Wien
Hoffmann, Friedberg
Heinz Holtmann, Köln
Koch, Hannover
Konzett, Wien
Lahumière, Paris
LEVY, Hamburg
Ludorff, Düsseldorf
Maulberger, München
MO J GALLERY, Busan, Korea
Galerie Moderne, Silkeborg
Nothelfer, Berlin
Rabouian Moussion, Paris
Panarte, Wien
Thole Rotermund, Hamburg
Thomas Salis, Salzburg
Samuelis Baumgarte, Bielefeld
Julian Sander, Köln
Schacky Art, Düsseldorf
Aurel Scheibler, Berlin
Schlichtenmaier, Grafenau/Stuttgart
Schwarzer, Düsseldorf
Setareh, Düsseldorf
Edition Staeck, Heidelberg
Florian Sundheimer, München
Suppan Fine Arts, Wien
Taguchi Fine Art, Tokio
Thomas, München
Utermann, Dortmund
Valentien, Stuttgart
Von Vertes, Zürich

NEUMARKT
Addis Fine Art, Addis Abeba, Äthiopien/London
Nir Altman, München
Arcadia Missa, London
Blanc Projects, Kapstadt
Drei, Köln
Emalin, London
Jan Kaps, Köln
LC Queisser, Tiflis
Malcolm X (MX) Gallery, New York
Max Mayer, Düsseldorf
Tobias Naehring, Leipzig
Project Artbeat, Tiflis
Deborah Schamoni, München
Station, South Yarra, Australien
Tanja Wagner, Berlin

COLLABORATIONS
Rolando Anselmi, Berlin, + Dep Art, Mailand
Guido W. Baudach, Berlin+ Meyer Riegger, Berlin
Clages, Köln, + Rob Tufnell, Köln
Conradi, Hamburg, + Mountains, Berlin
Continua, San Gimignano/Beijing/les Moulins/Havana, + Zahorian & van Espen, Bratislava
Die Galerie, Frankfurt, + Toninelli, Monte Carlo
Ebensberger Rhomberg, Berlin
Larkin Erdmann, Zürich, + Knoell, Basel
GAA Gallery, Köln
Ginerva Gambino, Köln, + Max Mayer, Düsseldorf
Matthias Güntner, Hamburg
Gebr. Lehmann, Dresden
Martin van Zomeren, Amsterdam, + Stigter van Doesburg, Amsterdam
Martinetz, Köln
Daniel Marzona, Berlin, + Sexauer, Berlin
Monte Clark, Vancouver
Berthold Pott, Köln
PPC Philip Pflug Contemporary, Frankfurt
Sommer, Tel Aviv
Soy Capitán, Berlin
Bene Taschen, Köln
VAN HORN, Düsseldorf
Vartai, Vilnius
Waldburger Wouters, Brüssel
XC.HUA, Berlin, Beijing
Thomas Zander, Köln

NEW POSITIONS
Conrads, Düsseldorf – Aneta Kajzer
Cosar HMT, Düsseldorf - Maya Shirakawa
DITTRICH & SCHLECHTRIEM, Berlin - Klaus Jörres
EIGEN + ART, Berlin/Leipzig - Anna Baranowski
Fiebach, Mininger, Köln - Morgaine Schäfer
Ernst Hilger, Wien - Assunta Abdel Azim Mohamed
Kleindienst, Leipzig - Christian Koelbl
KLEMM‘S, Berlin - Ulrich Gebert
Christine König, Wien - Rade Petrasevic
KÖNIG, Berlin - Conny Maier
Kraupa Tuskany-Zeidler, Berlin - Klára Hosnedlová
KROBATH, Wien - Sophia Süßmilch
Alexander Levy, Berlin - Mischa Leinkauf
Nagel Draxler, Berlin/Köln/München - Pedro Wirz
Neon Parc, Melbourne - Taree MacKenzie
Petra Rinck, Düsseldorf - Johannes Bendzulla
Philipp von Rosen, Köln - Silke Albrecht
Sies + Höke, Düsseldorf - Andi Fischer
Jacky Strenz, Frankfurt - Lea von Wintzingerode
Van Horn, Düsseldorf - Ulrike Schulze