artist / participant

press release only in german

Vernissage: 13. Dezember 2007, um 18 Uhr Astrid Klein ist anwesend.

Erstmalig sind in der Schweiz ab dem 13. Dezember 2007 zwei monumentale Neonskulpturen der deutschen Künstlerin Astrid Klein zu sehen. Die 1951 in Köln geborene Professorin für Bildende Kunst an der Hochschule Leipzig erlangte bereits in den 1980er internationale Aufmerksamkeit und Anerkennung. 1995 ehrten das Fotomuseum Winterthur und die Kunststation St.Gallen ihre Fotoarbeiten mit einer Einzelausstellung. 2000 waren die Werke von Astrid Klein Teil der Ausstellung „großformatige Tafelbilder" im Kunstverein Winterthur. Hierzu gesellen sich Einzelausstellungen in den Vereinigten Staaten, Kanada, Mexiko, Großbritannien und Frankreich. 1997 wurde Astrid Klein der Käthe-Kollwitz-Preis der Akademie der Künste in Berlin verliehen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog über das dreißigjährige Schaffen Astrid Kleins (1977-2007) zu den Themen Schrift und Skulptur.

only in german

Astrid Klein
Neonskulpturen