press release only in german

Brigitte Waldach: Schimmer und Glanz
Marta-Preis der Wemhöner Stiftung 2020

20.09.2020—17.01.2021

Die großformatigen Zeichnungen und begehbaren Installationen der Berliner Künstlerin Brigitte Waldach (*1966) eröffnen neue Gedankenwelten, in denen Texte und Klänge eine bedeutende Rolle spielen. Als vierte Marta-Preisträgerin wird sie im Marta Herford nun mit einer Einzelschau geehrt.

Brigitte Waldach beschäftigt sich intensiv mit Phänomenen der Kultur- und Zeitgeschichte. In ihrer Serie „History Now“ macht sie den gemeinschaftlichen Schreibprozess der digitalen Enzyklopädie Wikipedia auf faszinierende Weise erfahrbar: Historische Figuren wie Adolf Hitler, Hannah Arendt oder Franz Kafka lösen sich als kaum fassbare Erscheinungen in den Wolken dieser Textproduktion auf.

Die „Goldberg-Variationen“ von J.S. Bach inspirierten Waldach zu einem überwältigenden, 32-teiligen Zeichnungszyklus, den sie im Marta Herford erstmalig als begehbare Installation ins Dreidimensionale übersetzt: In einem unendlichen Spiegelraum aus Verspannungen und Empfindungen, erleben Besucher*innen die musikalischen Strukturen als spektakulären Komposition aus Raum, Sound und Licht.

Der Marta-Preis der Wemhöner Stiftung wird in zweijährigem Rhythmus an herausragende Künstler*innen vergeben. Das Preisgeld von 25.000 Euro umfasst die Entwicklung eines neuen künstlerischen Werks für die Sammlung Marta sowie eine Einzelausstellung im Marta mit begleitendem Katalog.