press release

C.A.R. 2014
Sonderausstellung: C.A.R. Talents

Als kuratierte Ausstellung präsentiert die Medienkunstmesse der C.A.R. vom 30. Mai bis 1. Juni 2014 zum achten Mal aktuelle Positionen jenseits der klassischen Kunstsparten: Vom 30. Mai bis 1. Juni 2014 sind Arbeiten aus den Bereichen Video, Installation, Performance-und Klangkunst sowie zum zweiten Mal mit dem Schwerpunkt Fotografie im preisgekrönten SANAA-Gebäude auf dem UNESCO-Welterbe Zollverein in Essen zu sehen. Erstmalig ist zeitgenössische Medienkunst und Fotografie aus Rumänien vertreten.

In nur wenigen Jahren ist mit der contemporary art ruhr (C.A.R.) und den beiden jährlich stattfindenden Messen, der Medienkunstmesse im Sommer, und der Messe für zeitgenössische Kunst aller Bereiche im Herbst, auf dem Welterbe Zollverein eine erfolgreiche und viel beachtete Messe für zeitgenössische Kunst von nationaler und internationaler Strahlkraft entstanden.

Ziel der Messe ist, in der Region mit mehr als 5,3 Millionen Einwohnern einen ruhrgebietseigenen Kunstmarkt zu entwickeln. Seit ihrem Bestehen erfindet sich die C.A.R. immer wieder neu, Jahr für Jahr kommen weitere Teilnehmer und Partner hinzu. Zum Konzept gehört, qualitativ hochwertig arbeitende Künstler und Macher der Kunstszene an einem Ort zusammenzuführen und die Attraktivität und Einzigartigkeit dieses neuen Kunst-Standortes zu zeigen und zu steigern. Wer jetzt dabei ist, kann sich etwas aufbauen, neue Kundenkreise erschließen und wird zum Bestandteil einer neuen Region für zeitgenössische Kunst. Ziel der C.A.R. ist dabei auch, ihren Teilnehmern im schnelllebigen Kunstmesse- und Ausstellungsgeschäft über die Messe-Tage hinaus eine Plattform für Kontakte und zur Vernetzung zu bieten.

Nach erfolgreicher Teilnahme als offizielles Kulturhauptstadt-Projekt in 2010 und größte Kunstmesse im Ruhrgebiet treibt die C.A.R. die Internationalisierung weiter voran und veranstaltet seit 2011 exklusiv für ausgewählte Messe-Teilnehmer Ausstellungen & Events in Los Angeles, Miami Beach, Seoul oder Paris.

Künstler:
Betty Böhm, Katja Bilo, Annette Bohn & Anneke Dunkhase, Carina Hommel, Cornelius Dämmrich, Kuno Ebert, Eva Paechnatz, Lena Hinckel, Katja Hochstein, Frenzy Höhne, Simon Sola Holischka, Ori Jauch, Moritz Hüttner, Ief Spincemaille, Juliane Schmidt, Jun Park, Maria Blondeel, Marike Schreiber, Ossian Fraser, Sebastian Pralle, Daniela Risch, Sandra Bahr, Berit Schneidereit, Max Schranner, Simone Häckel, Soo Jin Lee, Sunjha Kim, Suntje Sagerer, Myriam Thyes, Kai Welf Hoyme.

Kuratoren:
Silvia Sonnenschmidt, Thomas Volkmann