press release only in german

Zu Bildhelden erhebt Daniele Buetti in sich ruhende, menschliche Koerper oder zeichenhaft operierende Haende, anhand derer die einzelnen Bilder in passive und aktive geschieden werden koennen. Manche Koerper tauchen aus dem zwischen Grau, Braun und Gruen changierenden Umraum auf oder sie sind nur schemenhaft in der Ferne hinter einem Schleier zu lokalisieren. Andere verweigern dem Betrachter aufgrund eines gesenkten Kopfes mit geschlossenen Augen jedweden Blickkontakt. Trotz dieser zurueckweichenden respektive introvertierten Koerpersprache wird der Bildraum von ihnen raetselhaft bestimmt; wirkt er in seiner reduzierten Bildsprache aufgeladen. Es sind vor allem die wei├čen Punkte, die Lichtreflexen aehnlich, in Kraenzen und Wirbeln mit wolkenartigen Formen und organischen Gebilden die koerperliche Praesenz abstrahieren und mit einer Aura versehen.

Daniele Buetti exalts serene human bodies or symbolically gesturing hands into heroic images, which can be used to separate the individual pictures into passive and active. Some bodies emerge out of the ambience, iridescent between grey, brown and green, or are only schematically localised behind a veil in the distance. Others with lowered head and closed eyes deny the onlooker any kind of eye contact. Despite this recoiling and introverted body language, the picture space is steered into the enigmatic by the figures, charged in effect in its reduced imagery. Above all the white points, like light reflexes, wreathing and eddying in cloud-like forms and organic configurations, abstract the physical presence and lend it aura.

Pressetext

only in german

Daniele Buetti
Der Spiegel von Venedig
Hilger contemporary