press release only in german

Ausstellungseröffnung Donnerstag 29. April 2008 19 bis 21h

Die erste wichtige Einzelausstellung der kanadischen Künstlerin Linda McCue, die bei Werner Büttner an der HfBK in Hamburg studierte, zeigt neue Arbeiten unter dem Titel the one/the other in unseren Räumen. Die Werke Linda McCues befinden sich in einem scheinbaren Widerspruch. In die unverschämt dekorative Ansammlung von Kitschmotiven - Reiher, Pfauenfedern, Fächer und anderer Nippes - brechen strenge abstrakte Formen. Ikonen des alltäglichen Lebens, dem Wunsch nach romantischer Folklore, die sich in tausenden Wohnzimmern auf der ganzen Welt finden lassen, kollidieren mit dem Formenvokabular der modernen Malerei.

Der Gehalt jener Ansammlung von Kitschmotiven wird von McCue in ihren Bildern motivisch ausgeschöpft, ohne dabei bestimmte Bedeutungen zu fixieren. Es geht McCue dabei um weit mehr als das Prinzip Kitsch gegen das der Kunst auszuspielen oder umgekehrt. Es werden Unterschiede suggeriert, aber eben keine Gegensätze. Sie stellt beide als verschiedene kulturelle Codes für die gleiche universelle Sehnsucht nach Schönheit und Harmonie dar. Dass diese Sehnsucht kultur- und schichtenübergreifend ist, zeigt der weltweite Siegeszug der modernen Malerei und unzähliger Nippes Läden gleichermaßen.

Linda McCue
the one/the other