press release only in german

18.09.2021 – 12.03.2022

Tatsuo Miyajima. Innumerable Counts
Ein Projekt zu 60 Jahre Druckwerkstatt im Schloss Wolfsburg

Es ist eine kleine Sensation, wenn die Ausstellung von Tatsuo Miyajima eröffnet wird: Zum zweiten Mal überhaupt realisiert der bedeutendste Bildhauer und Installationskünstler Japans eine Wandzeichnung, die „Innummerable Counts“. Mit einem Filzstift werden Zahlen an die Wand gemalt, in zufälliger Anordnung von 9 bis 1 – ohne 0. Sie wird ersetzt durch ein Leerzeichen. „Das liegt daran, dass 0 »Tod« bedeutet. Der Tod ist für das Auge unsichtbar. Deshalb stelle ich die "0" immer leer dar, oder dunkel, damit man sie nicht sehen kann. Jede Zahl ist ein Symbol des Lebens ist. Mit anderen Worten: Diese unzähligen Zahlen sind eine Sammlung von unzähligen »Leben«. In dieser Ausstellung versuche ich, ein »Mandala« des Lebens zu schaffen, indem ich sie überall auf die Wand verteile“.

Tatsuo Miyajima (1957) ist vor allem durch seine Arbeiten mit digitalen Leuchtdioden (LED) bekannt geworden. Obwohl er mit verschiedensten Medien arbeitet, stehen im Zentrum immer Zahlen. Er beschäftigt sich mit Zeit und Raum, die er als ein sich zyklisch wiederholendes und dabei stetig veränderndes Kontinuum versteht. Die Zeit der realen Erfahrung existiert neben der Zeit der Erinnerung, des Traumes und der Zukunft. Miyajima übersetzt dies in die universalen Ziffern 1-9 und ordnet diese in verschiedenen Formationen an, wobei er die Null vermeidet. Damit gibt es keinen Stillstand sondern stetige Veränderung. Neben dieser Wandarbeit werden Druckgrafiken und Arbeiten auf Papier gezeigt – es ist die erste Ausstellung mit Arbeiten auf Papier von Tatsuo Miyajima in Deutschland.

Anlass ist das 60-jährige Jubiläum der Druckwerkstatt der Städtischen Galerie Wolfsburg. Im Sommer 1961 gegründet zählt sie nicht nur zu den ältesten Kunsttraditionen der jungen Stadt Wolfsburg, sondern auch im Zusammenhang mit einem Museum deutschlandweit als einzigartig. Seitdem haben über 350 Künstlerinnen und Künstler in der Druckwerkstatt gearbeitet, Arbeitsmaterial sowie die Unterkunft im Renaissanceschloss wurden von der Stadt Wolfsburg zur Verfügung gestellt.

Im Gegenzug lieferten die Gäste Belegexemplare der in Wolfsburg gedruckten Arbeiten ab. Die Sammlung der Arbeitsproben ist inzwischen zu einem gewaltigen Fundus mit mehr als 3.000 Blättern angewachsen, darunter so berühmte Künstler wie Georg Baselitz, Gert & Uwe Tobias oder TalR. Auch ein Konvolut von Grafiken und Arbeiten auf Papier des international renommierten Künstlers Tatsuo Miyajima ist im Bestand der Städtischen Galerie. Durch weitere Leihgaben werden im September ca. 60 Arbeiten gezeigt. Mit dem berühmten Künstler wird nicht nur die zeitgenössische Grafik repräsentiert und das Jubiläum entsprechend gewürdigt, sondern auch das Eintauchen in die spannenden Texturen grafisch erzeugter Bildräume.