press release

Eröffnung: 06.04.2017, 19 Uhr
Kuratiert von: Roman Grabner Ort: BRUSEUM

Yoshio Nakajima (* 1940) gehört zu den Wegbereitern des Happenings in Japan und Nordeuropa, auch wenn sein Name in nahezu allen einschlägigen Anthologien und Kunstgeschichten fehlt. Er ist einer der großen Unbekannten, die immer im Zentrum avantgardistischer Neuerungen standen, doch von jenen, die Kunstgeschichte machen – und Geschichte wird immer gemacht – ignoriert und vergessen wurde.

Diese Retrospektive widmet sich seinen frühen performativen Arbeiten von den 1950er-Jahren in Japan bis zu den 1970er-Jahren in Europa.