artist / participant

press release only in german

KERRY TRIBE God’s Waiting Room Die Ausstellung God's waiting room besteht aus einer Serie von Fotografien der in L.A. und Berlin lebenden Künstlerin Kerry Tribe. Der Titel verweist auf den in Amerika im Volksmund verwendeten Namen des Staates Florida. Jedes Jahr pilgern tausende von alten und pensionierten Menschen nach Süden, um dort ihre verbleibenden Lebensjahre zu verbringen, und um gegebenenfalls dort zu sterben. Tribe hat diese Fotografien im Jahr 2003 im ländlichen Zentral-Florida aufgenommen, während sie dort Schauplätze für eine umfassendere Multi-Media Installation aufspürte. Diese Installation, Florida, besteht aus umherschweifendem, meditativem Video-Filmmaterial von der verwilderten Landschaft Floridas, unterlegt mit einer Tonspur, die Stellungnahmen von älteren Ansässigen aus einigen der zahlreichen Altersheime der Region abgibt. Tribe stellte ihren Probanden drei Fragen: Wie kamen Sie nach Florida? Was glauben Sie, passiert, wenn Sie sterben? Und, wie stellen Sie sich das Paradies vor? Durch diese Analyse lässt Florida Sprache und Landschaft in eine sehr eigentümliche Betrachtung von Schönheit, Leben und Tod zusammenfallen.

Diese Arbeit ist derzeit in der Ausstellung Elephant Cemetery im Artists Space in New York City zu sehen. Während Kerry Tribes umfassenderes Kunst-Schaffen die generelle Wandlungsfähigkeit von persönlichem und kulturellem Gedächtnis behandelt, verwendet Florida einen konkret existierenden Ort, der die persönliche Erwartung von Tod mit kulturell überlieferten Auffassungen vom Paradies einstürzen lässt – ein Ort, der sowohl einem himmlischen Eden gleicht, als auch zwischenzeitlich die Rolle eines irdischen Fegefeuers einnimmt. Diese Landschaft aus spürbaren Zwischenräumen, wo Zeit nicht existiert, bietet einen passenden Schauplatz für Filmaufnahmen, die eine Vorstellung vom Paradies vermitteln können. Zugleich aber handelt es sich um einen Ort, an dem viele Amerikaner auf ihren Tod warten.

God’s Waiting Room vereint erstmals Tribes Fotografiematerial, das im Zuge ihrer Forschungen zum Florida-Projekt entstanden ist.

God’s Waiting Room is an exhibition of photographs by Los Angeles- and Berlin-based artist Kerry Tribe. The title refers to an American nickname for Florida State, where every year thousands of the elderly and retired migrate south to spend their remaining years and eventually, of course, to pass away. Tribe took these photographs in 2003 in rural central Florida, while scouting locations for a larger multi-media installation. That installation, Florida, consists of meandering, meditative video footage of the wild Floridian landscape, paired with audio testimonials by elderly residents of some of the many nursing homes in the region. Tribe asked her subjects three questions: How did you come to Florida? What do you think happens when you die? And, what does Paradise look like? In this way, Florida collapses language and landscape into a singular meditation on beauty, life and death. Florida is currently on view in the exhibition Elephant Cemetery at Artists Space in New York City.

Where Tribe’s larger artistic project is a negotiation with the mutability of personal and cultural memory, Florida uses a physical location to collapse the personal anticipation of death with cultural concepts of paradise — a location that both looks the part of a heavenly eden and plays the part of an earthly purgatory in the meanwhile. This landscape of liminal spaces that time has all but forgotten offers a fitting set for a film shoot about Heaven, yet remains, at the same time, a place where many Americans wait for death. God’s Waiting Room collects Tribe’s location study photographs for Florida for the first time.

Kerry Tribe
God's Waiting Room