Dortmunder Kunstverein °

Dortmunder Kunstverein | Park der Partnerstädte 2 / Brinkhoffstraße 2
44137 Dortmund

plan route show map

artists & participants

curator

press release only in german

@DORTMUNDER KUNSTVEREIN ON INSTAGRAM
@DORTMUNDER KUNSTVEREIN ON FACEBOOK

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

09.11.2017, 18:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Ausstellung GOLF MUSK

12.10.2017, 18:00 Uhr
Öffentliche Führung durch die Ausstellung GOLF MUSK

+

AUSSTELLUNG

GOLF MUSK. Ben Burgis & Ksenia Pedan
08.09.2017 - 12.11.2017
Eröffnung: Donnerstag, 7. September 2017, 19:00 Uhr

Seit 2011 verfolgen Ben Burgis (1983 in England) und Ksenia Pedan (1986 in der Ukraine), die in London leben und arbeiten, eine kollaborative künstlerische Praxis und gestalten gemeinsam skulpturale Installationen. In der Ausstellung Golf Musk legt das Künstlerduo den Fokus auf die Bedeutung von Statussymbolen und die mit diesen einhergehenden materialen Hierarchien.

Das Häusliche bildet dabei den Ausgangspunkt von Burgis‘ und Pedans Interesse: Teilweise wie angeschmolzen und seltsam verbogen wirkt ihr Arrangement aus deformiertem und teils neuartikuliertem Haushaltsmobiliar: Tische, freistehende Regale, Hocker, Stühle, Wandpaneele und Skulpturen aus Harz, Holz, Schaumstoff und Metall. Zwar größtenteils Alltagsgegenstände, irritieren die Objekte, als würde man sie durch einen Zerrspiegel betrachten. Burgis und Pedan entwerfen mit ihren Skulpturen ein teils obskures Interieur und erschaffen etwas, das man als eine Art psychisch schiefen Raum beschreiben könnte.

Die Installation Golf Musk ist als ein Interieur konzipiert worden, das die Geschichte und den Lifestyle eines fiktiven Charakters widerspiegelt. Es ist die Geschichte eines reichen Businessmans. Einer dominanten Person, die hinter den Kulissen die Fäden zieht, doch das Leben als Spiel versteht und sich keinerlei Gedanken über seine Umwelt, geschweige die Pflege der liebevoll mit teuren Materialien und Objekten ausgestatteten Wohnung macht. Ein Schuh liegt rum, Spuren von Rotwein zeichnen sich auf dem Teppich ab.

Seltsamerweise sind auch Reifenabdrücke wie riesige Schmutzschlieren im Raum verteilt. Zudem deuten einige Indizien auf den gesellschaftlichen Status des fiktiven Charakters hin: das Bild von einem Golfplatz; Pseudo- Designobjekte; ein rostiges Hashtag, das wie ein Corporate- Logo in einem mächtigen Empfangsraum eines Globalplayers hängt; Modelle von Hochhäusern als Betonskelette – womöglich das Resultat von Investments, die aufgrund zu geringer Rendite zurückgezogen wurden. Die Gegenstände wirken durch die Art der künstlerischen Bearbeitung, durch ihre verkehrten Proportionen und durch den anhaftenden Dreck spielzeugartig.

Das Wort Musk im Titel gibt einen weiteren Hinweis auf die Attribute des fiktiven Charakters. Burgis & Pedan umschreiben den englischen Begriff „musky“ (deutsch: moschusartig) mit einer Situation, in der sich ältere Männer in einer Whisky-Bar treffen, Zigarren rauchen und geheime Dinge besprechen – eine Atmosphäre voll viriler Potenz. Eine Szenerie, die auch an einen derzeit auf einem anderen Kontinent regierenden „Evil Clown“ erinnern könnte. Eine Person mit Macht und Machthunger, welche die Welt gleichsam wie ein Spielbrett betrachtet.

Das Besondere der Environments von Burgis & Pedan ist der Einsatz von Schmutz als Symbol und Kontrast, um Hierarchien zu brechen – ein Aspekt ihres Humors, der sich durch die gesamte Ausstellung zieht. In Golf Musk gibt es zwar konkreten und körperlichen Schmutz – Haare, alte Schuhe, Abfälle, Metallstaub – jedoch wird dieser „domestizierte“ Dreck derart drapiert, dass er die Grenze zwischen Trashigem und Sorgfältigem, Handwerk und Industriellem, Ernsthaftem und Trivialem verwischt. Wie ein sanftes Gewebe spannen sich Staub, Reifen- und Grasspuren über Boden und Wände, als ob sich ein Kind in seinem Kinderzimmer ausgetobt hätte. Die niedlichen Hunde – von denen einer eine Kreuzung mit einem Schwein zu sein scheint – sind zugleich Sitzmöglichkeit und stille Beobachter der Geschehnisse im Raum. Die Ambivalenz zwischen dem Putzigen und dem Dreckigen, dem Harten und dem Soften erinnert an die Filmästhetik eines David Cronenberg, gekreuzt mit der literarischen Welt von Philip K. Dick. Auf diese Art wirft das teils geschrumpfte, teils aufgeblähte Mobiliar aus Designerliegen, Gartenstühlen und Modellen von halbfertigen Hochhäusern im Stil des Brutalismus die Frage auf, was bloß Spielzeug, alltäglicher Gebrauchsgegenstand oder schon Kunst ist. Und so erzählt Golf Musk Geschichten von kindlichem Begehren, von Ausschweifungen, von Wohlstand und von gesellschaftlicher, „musk-artiger“ Dekadenz – sowie von der Freude an jeglicher Äußerung von Kunst.

Golf Musk ist Ben Burgis‘ und Ksenia Pedans erste institutionellen Einzelausstellung in Deutschland. Zuletzt stellten sie im Raven Row, London (2017), Jerwood Space, London (2017) und in der Galerie Union Pacific, London (2016) aus.

Kuratiert von: Oriane Durand

KALENDER

DI, 5. SEPTEMBER, 18:00 UHR:
WORK IN PROGRESS für Mitglieder und Förderer des Dortmunder Kunstvereins. Ben Burgis & Ksenia Pedan stehen an diesem Abend für Fragen zur Verfügung.

DO, 7. SEPTEMBER, 19:00 UHR:
ERÖFFNUNG
Begrüßung: Marion Edelhoff (Vorsitzende), Einführung: Oriane Durand (Künstlerische Leiterin)

SA, 9. SEPTEMBER, 14:00 UHR:
KÜNSTLERGESPRÄCH
mit Ben Burgis, Ksenia Pedan und Oriane Durand

DO, 21. SEPTEMBER, 19:30 UHR:
LA DERNIÈRE SÈANCE #6 in Kooperation mit dem KINO im U und dem HMKV
19:30 Uhr: Kurzführung durch die Ausstellung Golf Musk mit Oriane Durand
20:00 Uhr: Filmvorführung Shivers (1975, OV, 87 Min., CAN) von David Cronenberg
Eintritt: 7 €, ermäßigt: 6 €, für Mitglieder kostenfrei

SA, 23. SEPTEMBER, 16:00 - 23:00 UHR:
17. DORTMUNDER DEW21-MUSEUMSNACHT mit Führungen und Mitmachaktion

DO, 12. OKTOBER und 9. NOVEMBER, 18:00 UHR:
ÖFFENTLICHE FÜHRUNG