Die Kunstsammlung des Landes Nordrhein-Westfalen wurde 1961 gegründet und ist eine Sammlung der Kunst des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Sie umfasst 3 Gebäude: K20 am Grabbeplatz, K21 im Ständehaus und das Schmela-Haus in der Mutter-Ey-Straße.

K20
am Grabbeplatz Das Gebäude wurde von dem Archtektenbüro Dissing+Weitling, Kopenhagen entworfen und 1986 eröffnet. In der Sammlungspräsentation sind Werke von Paul Klee, Pablo Picasso, Henri Matisse, Piet Mondrian, Jackson Pollock, Robert Rauschenberg, Andy Warhol, Joseph Beuys, Gerhard Richter neben anderen bedeutenden Künstlern vertreten. Die Ausstellungsfläche der Kunstsammlung am Grabbeplatz beträgt mehr als 5.000 m².

K21
im Ständehaus
Der Neorenaissance-Bau wurde wurde 1880 von Julius C. Raschdorff fertiggestellt und war ehemals Sitz des NRW-Landtags. Nach dem Umbau durch das Architektenbüro Kiessler+Partner in München wird es seit 2002 als großzügiges Museumsgebäude genutzt.

SCHMELA HAUS
Mutter-Ey-Straße
Die ehemalige Galerie Schmela in der Mutter-Ey-Straße 3 eröffnet im November 2009 unter dem Namen Schmela Haus als zusätzlicher Standort der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Mit dem Entwurf dieses ersten Galeriehauses in Deutschland, das 1971 fertigestellt wurde, war der Architekt Aldo van Eyck beauftragt.

Cao Fei

06. Oct 2018 13. Jan 2019
opening: 05. Oct 2018 19:00

Lutz Bacher – What's Love Got to Do With It

07. Sep 2018 06. Jan 2019
opening: 06. Sep 2018 19:00